In den Medien

'REPORT MAINZ Beitrag - Für Betroffene haben falsche Alzheimerdiagnosen oft verheerende Folgen' der ARD am 04.10.2016

TV-BEITRAG

 

NUR VERGESSLICH ODER DEMENT?

FÜR BETROFFENE HABEN FALSCHE ALZHEIMERDIAGNOSEN OFT VERHEERENDE FOLGEN

REPORT MAINZ, ARD, 04.10.2016

 

Moderation:

Fritz Frey

 

zur Mediathek

Cornelia Stolze (Medizinjournalistin) in 'REPORT MAINZ fragt Cornelia Stolze' der ARD am 04.10.2016

TV-BEITRAG

 

NUR VERGESSLICH ODER DEMENT?

REPORT MAINZ FRAGT CORNELIA STOLZE

REPORT MAINZ, ARD, 04.10.2016

 

Moderation:

Fritz Frey

 

 

Gast:

- Cornelia Stolze, Medizinjournalistin

 

zur Mediathek

RADIO-SENDUNG

 

CORNELIA STOLZE: "VERDACHT DEMENZ"

Fragen an den Autor, SR 2 KulturRadio, 04.09.2016


 

Moderation:

Jürgen Albers

 

Gast:

- Cornelia Stolze, Diplom-Biologin

 

zur Podcast Mediathek

Cornelia Stolze (Medizinjournalistin) in 'ZDF-Mittagsmagazin' beim ZDF am 31.08.2016

TV-BEITRAG

 

SCHWIERIGE DIAGNOSE DEMENZ

ZDF-Mittagsmagazin, ZDF, 31.08.2016

 

Moderation:

Norbert Lehmann

 

Gast:

- Cornelia Stolze, Medizinjournalistin

 

zur Videothek

Cornelia Stolze (Wissenschaftsjournalistin) in 'MDR um 11' beim MDR am 13.07.2016

TV-BEITRAG

 

DEMENZ-VERDACHT:

WIE MAN SICH VOR FEHLDIAGNOSEN SCHÜTZT

MDR UM 11, MDR, 13.07.2016

 

Moderation:

Andrea Horn

 

Gast:

- Cornelia Stolze, Wissenschaftsjournalistin

 

zur Videothek

Cornelia Stolze (Krank durch Medikamente) in TV-Talk-Show 'Talk im Hangar-7' bei ServusTV am 25.06.2015

TV-TALK-SHOW

 

PILLEN FÜR ALLE FÄLLE: 
MACHEN UNS MEDIKAMENTE KRANK?

TALK IM HANGAR 7, SERVUS TV, 26.06.2015

 

Moderation:

Helmut Brandstätter

 

 

Gäste:

- Frank Piribauer, Arzt und Gesundheitsmanager

- Cornelia Stolze, Journalistin und Buchautorin

- Reinhard Haller, Psychiater

- Jan-Oliver Huber, Generalsekretär "Pharmig"

- Wolfgang T. Müller, Geistheiler

 

zur Videothek

Cornelia Stolze (Krank durch Medikamente) in TV-Talk-Show 'Talk im Hangar-7' bei ServusTV am 25.06.2015

TV-TALK-SHOW

 

RUSSISCH ROULETTE AUF REZEPT - WIE GEFÄHRLICH IST DIE MEDIKAMENTE-FLUT?

HART ABER FAIR, ARD, 01.12.2014

 

Moderation:

Frank Plasberg

 

Gäste:

- Dr. Peter Sawicki (Facharzt für Innere Medizin, ehem. Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen IQWiG)

- Cornelia Stolze (Wissenschaftsjournalistin, Buchautorin "Krank durch Medikamente")

- Norbert Gerbsch (stellv. Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie)

- Dr. Ludger Stratmann (Kabarettist und Allgemeinmediziner, hatte bis 2002 eine Arztpraxis in Bottrop)
- Jens Spahn (CDU, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion)

- Jörg Heynemann (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht)

 

zur Videothek

Cornelia Stolze (Krank durch Medikamente) in TV-Talk-Show 'Talk im Hangar-7' bei ServusTV am 25.06.2015

TV-TALK-SHOW

 

DIAGNOSE ALZHEIMER: MILDES WEGDÄMMERN ODER ABSTURZ INS DUNKEL?

HART ABER FAIR, ARD, 14.10.2013

 

Moderation:

Frank Plasberg

 

Gäste:

- Dr. Oliver Peters, Oberarzt an der Charité

- Cornelia Stolze, Medizinjournalistin und Buchautorin

- Werner Hansch, Ex-Fußballkommentator und Freund von Rudi Assauer
- Lisa Fitz, Schauspielerin 
- David Sieving, Dokumentarfilmer

 

zur Videothek

  • Saarländischer Rundfunk, SR2 und DRadio Wissen, 30.11.2014:
    Live-Interview in der Radio-Sendung "Fragen an den Autor"

  • ZDF, 03.12.2013: Frontal 21 "Fragwürdige Versprechen bei Alzheimer-Medikamenten"

  • 08.05.2013: Rezension "Oberflächliche Diagnose - lukratives Geschäft"
    In ihrem gut lesbaren Werk nimmt Stolze kein Blatt vor den Mund. Sie kritisiert, dass die Diagnose Alzheimer oft zu leichtfertig gestellt wird und zieht darüber hinaus die Berechtigung dieser Diagnose generell in Zweifel...

  • MDR Aktuell, 21.09.2013, 21.45 Uhr: Interview

  • Wirtschaftswoche, 06.05.2013: "Das dubiose Geschäft mit der Angst vor dem Vergessen"
    Wenig fürchten die Deutschen so sehr wie Alzheimer. Mediziner versprechen nun Abhilfe durch neuartige Verfahren zur Früherkennung und Therapie. Dahinter stecken oft höchst fragwürdige Angebote – im Schatten renommierter Unikliniken. Mehr

  • Interview mit der polnischen Zeitung Nowa Debata, 22.07.2013 von Tomasz Gabis
    "Niemand weiß bis heute, was die Alzheimer-Krankheit eigentlich sein soll". Das Gespräch mit Cornelia Stolze zum Artikel auf Deutsch

    „Nikt nie wie, czym dokładnie jest tzw. choroba Alzheimera”. Rozmowa z Cornelią Stolze.

    zum Artikel auf Polnisch

  • Radio Bremen, 17.05.2013 ('Nordwestradio unterwegs'):
    "Alzheimer-Forschung: Alles für die Katz?"
    Rund 1,2 Millionen Menschen in Deutschland sind von einer Demenzerkrankung betroffen. Höchst umstritten hingegen ist die weit verbreitete Ansicht, in der Mehrzahl der Fälle handle es sich dabei um die unheilbare Alzheimer-Krankheit. Mit ihrem Buch "Vergiss Alzheimer" hat die Biologin und Wissenschaftsjournalistin Cornelia Stolze dazu eine heftige Auseinandersetzung provoziert. Die Autorin war zu Gast beim 9. Bremer Pflegekongress und in einer Diskussionsrunde des Nordwestradio, die am Freitag, 17. Mai 2013, gesendet wurde. Gesprächsteilnehmer:
    • Hilde Mattheis, SPD- Bundestagsabgeordnete, Gesundheitspolitikerin
    • Cornelia Stolze, Diplom-Biologin, Wissenschaftsjournalistin, Buchautorin
    • Dr. Siegfried Throm, Geschäftsführer des Verbandes forschender Arzneimittelhersteller
    • Reinhard Leopold, Selbsthilfegruppe "Heim-Mitwirkung"

  • Reinhold Beckmann, 15.06.2012 (WH der Sendung vom 02.02.2012):
    "Alzheimer - der Kampf gegen das Vergessen"
    Das Schicksal von Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer rückt eine Volkskrankheit ins öffentliche Bewusstsein (...) Was bedeutet die Diagnose für die Betroffenen und den Alltag ihrer Familien? Welche Fortschritte macht die Medizin im Kampf gegen das schleichende Vergessen? (...) Darüber diskutieren bei 'Beckmann' u.a.: Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Prof. Dr. Günther Deuschl, Sophie Rosentreter, Claus Fussek, Cornelia Stolze und Harro Markowski. (Q: ARD-Website / Auszug)

  • Deutschlandfunk, 15.04.2012:
    Radio-Sendung "Zwischentöne"
    im Gespräch mit Michael Langer

    Cornelia Stolze ist studierte Biologin und Wissenschaftsjournalistin. Sie war als Pressereferentin an Forschungseinrichtungen wie dem Max-Delbrück-Centrum oder dem Max-Planck-Institut für Biochemie tätig. Seit bald 20 Jahren schreibt sie als freie Autorin über medizinische, biologische und psychologische Themen. Zuletzt veröffentlichte sie das Buch "Vergiss Alzheimer. Die Wahrheit über eine Krankheit, die keine ist". (Verlag Kiepenheuer & Witsch)

  • Wirtschaftswoche, 01.10.2011: "Die erfundene Krankheit"
    "Seit Jahren verkündet der Heidelberger Chemiker Konrad Beyreuther, dass sich ein Ausbruch der Alzheimer- Krankheit durch einen frühzeitigen und breiten Einsatz von Tests und Medikamenten verzögern ließe. Im Streitgespräch muss er zugeben, dass es dafür keinerlei wissenschaftliche Belege gibt." mehr

  • Laborjournal, Ausgabe 9/2012: zur Affäre Harald Hampel
    Spätes Erwachen
    Das Uniklinikum Frankfurt feuert seinen hochgelobten Psychiatrie-Leiter. Diesem wird vorgeworfen, seine Angestellten schikaniert zu haben. Auch dessen Forschung steht im Zwielicht mehr

  • BILD Frankfurt, 06.09.2012
    Interview zum wissenschaftlichen Fehlverhalten des einst gefeierten, im März 2012 aber fristlos entlassenen Alzheimer-Forscher Prof. Dr. Harald Hampel, ehemals Leiter der Psychiatrischen Klinik der Universität Frankfurt am Main.
    "... Harald Hampel verspricht Dinge, die wissenschaftlich nicht haltbar sind...
    .... er nutzt Ängste aus, um davon zu profitieren...." mehr

  • Zeitschrift der Berliner Ärztekammer BERLINER ÄRZTE, Juli 2012:
    "Kognitive Defizite bei der FDA"
    Mit einem raffinierten Schachzug und dank einer seltsamen Entscheidung der US-Arzneimittelzulassungsbehörde FDA ist es den Pharmafirmen Eisai und Pfizer gelungen, ihr Monopol auf den Kassenschlager „Aricept“ für weitere Jahre zu retten. Den Unternehmen beschert der Coup mit dem umstrittenen Alzheimer­-Medikament Milliardeneinnahmen - auf Kosten der Sicherheit und Gesundheit wehrloser Patienten. mehr

  • Schwäbische Post, 22.02.2013: Alzheimer - Krankheit oder Phantom?
    Ist Alzheimer eine sicher zu diagnostizierende Krankheit oder ein Etikettenschwindel mit schlim- men Folgen für die betroffenen Patienten? Ein Diskussions- und Debattenabend im Aalener Albstift mit Cornelia Stolze und Hans Förstl"  mehr

  • Psychologie heute, November 2012: Alzheimer - eine "lohnende" Diagnose?
    Eine Rezension von Burkhard Plemper (Vorstandsmitglied "Aktion Demenz") mehr

  • Altenheim - Ausgabe 10/2012: "Volkskrankheit oder Volksverdummung"
    Mehr als eine Million Menschen in Deutschland leben mit der Diagnose Alzheimer Tendenz steigend. Während bereits von einer neuen Volkskrankheit gesprochen wird, stellt die Journalistin Cornelia Stolze in ihrem Buch "Vergiss Alzheimer" die Existenz dieser Krankheit in Frage. Altenheim hat nachgefragt. Interview: Klaus Nolte

  • Raum & Zeit - Ausgabe 179/2012: "Aus der Alzheimer-Falle"
    Ist Alzheimer wirklich eine Krankheit? Für Cornelia Stolze ist dieses vermeintliche neue Volksleiden eine Erfindung, die Pharmakonzernen Milliardengewinne einbringt und Millionen Menschen eine falsche Therapie. Für raum&zeit legt sie dar, warum man Alzheimer-Diagnosen misstrauen sollte und was Patienten mit Demenz-Symptomen helfen kann.

  • Nordwestradio, 08.02.2012: "Rätsel Alzheimer"
    Seit Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer seine Krankheit öfffentlich machte, ist Alzheimer verstärkt in der Diskussion. Die Diplombiologin Wissenschaftsjournalistin Cornelia Stolze hat ein Buch geschrieben, in dem sie Kritik an der bisherigen Diagnose- und Behandlungspraxis übt. Sie sagt: Alzheimer gibt es gar nicht. Mit Stolze sprach Nordwest-Radio-Moderator Tom Grote.

  • Report München, 13.03.2012: "Alzheimer-Früherkennung - Das Geschäft mit der Angst"
    Nach Report Mainz greift auch Report München einen Schwerpunkt aus "Vergiss Alzheimer!" auf: den Schwindel mit Angeboten zur "Alzheimer-Früherkennung". Selbst renommierte Institutionen wie das Uniklinikum Hamburg-Eppendorf sind daran beteiligt.

  • Report Mainz, 14.02.2012: "Das Alzheimer-Geschäft. Wie die Pharma-Industrie mit umstrittenen Medikamenten Kasse macht"
    Inspiriert durch "Vergiss Alzheimer!" nehmen die Journalisten Gottlob Schober und Monika Anthes in ihrem Beitrag den ebenso weit verbreiteten als auch fragwürdigen Nutzen der heutigen Alzheimer-Medikamente unter die Lupe.

  • medizin-im-text, 23.02.2012: "Buch-Tipp: Vergiss Alzheimer!"
    "Und ich hatte mich schon immer so gewundert: Hatte ich doch im Medizinstudium gelernt, dass man die Alzheimer-Erkrankung eigentlich nur am Gehirn eines toten Menschen diagnostizieren kann (...) Fühlte ich mich doch oft genug schlecht ausgebildet, wenn andere so genau die Demenzen diagnostizierten und klassifizierten, während ich selbst dachte: Wie wollen sie sich so sicher sein? Jetzt hat mir die Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin Cornelia Stolze viele wertvolle Antworten geliefert mehr

  • Laborjournal, Heft 5/2012: Rezension "Alzheimer - eine Fiktion?"
    "...Stolze ist auf eine tatsächliche Schwachstelle der Demenzforschung gestoßen. (...)
    Wenn die Plaques und Tangles wirklich nicht mit Demenz korrelieren, dann ist Alzheimer Schall und Rauch (...) Und in der Tat: Die über Jahrzehnte hinweg verprassten Milliarden und Forscherjahre haben bisher weder zu einer Klärung der Ursachen noch zu einer Therapie von Alzheimer geschweige denn Demenz geführt. Eine beinharte Blamage für die medizinische Forschung.(...) Der Rezensent zieht daher den Hut vor Vergiss Alzheimer! und empfiehlt das Buch."

  • SpringerMedizin.at, 03.04.2012: "Das Schreckensbild unserer Zeit" (Rezension)
    "...Wer dauernd von der „Volkskrankheit“ Demenz liest, wo ein Fortbildungsseminar nach dem anderen ihr gewidmet ist, der tippt bei entsprechenden Symptomen verständlicherweise als Erstes auf diese Krankheit. Und zieht gar nicht in Erwägung, dass auch eine andere Ursache vorliegen könnte: postoperativer Delir, Dehydrierung, Schilddrüsenstörung, Durchblutungsstörung oder akuter Verwirrtheitszustand, um nur einige Möglichkeiten anzuführen."... mehr

  • taz.die tageszeitung, 12.04.2012: "Ein Schreckgespenst"
    Interview anlässlich einer Lesung aus "Vergiss Alzheimer" im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft mehr

  • WDR 5, Sendung vom 01.02.2012:
    RedeZeit: Vergiss Alzheimer - Die Wahrheit über eine Krankheit, die keine ist

  • WDR 3 Gutenbergs Welt, Sendung vom 15.01.2012: True Crime - Mit Walter von Rossum

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.12.2011: Rezension von Martine Lenzen-Schulte
    "...Zweifelsohne legt die Autorin den Finger zu Recht in viele Wunden, was Diagnose und Therapie der Erkrankung Alzheimer betrifft.... mehr

  • 
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.10.2011: "Hinter der Fassade"
 

    "Die Frankfurter Uniklinik hat ein Problem: Ihr Direktor, der Alzheimer-Forscher Harald Hampel,
 hat nicht nur zahlreiche Interessenkonflikte, die er gerne verschweigt. Ehemaligen Mitarbeitern zufolge hat er die Klinik auch zum Schauplatz von Mobbing und Intrigen gemacht." mehr

  • SWR Fernsehen, Sendung vom 01.12.2011: Nachtkultur
    "...Ein hochspannendes, empfehlenswertes Buch... Bis aufs Feinste recherchiert"

  • Schweizer Radio DRS 2, Sendung vom 30.11.2011: Wissenschaft im Gespräch
    "...trotz jahrzehntelanger Arbeit verstehen die Forscher nicht, was sich bei Alzheimer im Gehirn abspielt. Warum ist die Wissenschaft bei dieser Krankheit derart erfolglos?" Ein kontroverses Gespräch mit dem Basler Neuropsychologen Andreas Monsch.

  • SR 2 KulturRadio/DRadio Wissen, Sendung vom 27.11.2011:
    Live-Interview in der Radio-Sendung "Fragen an den Autor"

  • TITEL-Kulturmagazin, 11.11.2011: "Mediziner in der Zwickmühle"
    "Was haben Harald Hampel, Günther Deuschl und Jörg Debatin gemeinsam? (...) Die Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin Cornelia Stolze (...) zeigt, wie die finanziellen Interessen der Industrie die Medizin in große ethische Nöte bringt." mehr

  • Berner Zeitung, 24.10.2011: "Viele werden vorschnell als dement erklärt"
    "...Warum jedoch Misstrauen angebracht ist, beschreibt Wissenschaftsjournalistin Cornelia Stolze in ihrem Buch «Vergiss Alzheimer»." mehr

  • DRadio Wissen, 21.09.2011: Radio-Interview "Das Geschäft der Angst"


  • Der Freitag, 09/2011: Buch der Woche: Vergiss Alzheimer!
    Die "Angst vor dem Vergessen" trifft den Nerv alternder Gesellschaften: Millionen schlucken Mittel, von denen nie bewiesen wurde, dass sie etwas nützen. Dieses Buch zeigt auf, wie aus einem rätselhaften Sonderfall eine neue "Volkskrankheit" wurde und warum bis heute niemand eine präzise Diagnose stellen und deshalb auch niemand zielgerichtete Tests oder Therapien entwickeln kann.